Erziehungskunst Online

Die Erziehungskunst ist die Zeitschrift für Eltern, Lehrer und Studierende sowie alle an der Waldorfpädagogik Interessierte. Sie gewährt Einblicke in die Motive der Waldorfpädagogik, enthält Beiträge zum besseren Verständnis der Kinder und Jugendlichen, setzt sich mit Partnern und Kritikern auseinander, bietet Eltern ein Forum des Dialoges und stellt pädagogische Bücher sowie Kinder- und Jugendliteratur vor.

Revolution live

Revolution live

Ein musikalisches Geschichtsprojekt. Von Matthias Zeylmans, März 2016 [mehr]... mehr lesen
Qualitätssicherung in der Krippe

Qualitätssicherung in der Krippe

Seit 2008 erleben wir in Deutschland einen Krippenboom. Auch die Waldorfbewegung zieht mit. Wie lässt sich Qualität in einem Bereich sichern, in dem es noch wenig Erfahrung und kaum Traditionen gibt? Claudia Grah-Wittich stellt ein Konzept vor, das im Pädagogisch-therapeutischen Zentrum und der Kind... mehr lesen
No thumbnail available

Christlich-abendländische Wertegemeinschaft

Kennen Sie das Wortungetüm »Menschenrechtsimperialismus«? Es bezeichnet den Anspruch der westlichen Demokratien, ihre Grundwerte weltweit zu exportieren, gegebenenfalls mit militärischer Gewalt. Von Henning Köhler, März 2016 [mehr]... mehr lesen
No thumbnail available

Was es heißt, heute Eurythmie zu unterrichten

Eurythmie hilft den Kindern, sich ganz mit dem Irdischen zu verbinden. Die Anforderungen an sie sind sehr groß, die Hindernisse, die ihr entgegenstehen auch. Wolfgang Leonhardt, ehemaliger Schularzt in Pforzheim, entwickelt die existenzielle Notwendigkeit von Eurythmie und plädiert dafür, die Unterr... mehr lesen
Zwei ungleiche Geschwister. Sensualismus und Materialismus

Zwei ungleiche Geschwister. Sensualismus und Materialismus

Mit Sensualismus und Materialismus rufen wir zwei weitere Weltanschauungen auf den Plan. Die Kernaussage des im letzten Heft behandelten Phänomenalismus ist: Das Weltall, als Erscheinung betrachtet, ist eine Manifestation geheimer Naturgesetze. Anders formuliert: Die Phänomene offenbaren Wahrheit, d... mehr lesen
No thumbnail available

Waldorf-Zauberkiste

Maria R. hat vier Kinder, das älteste kommt nach den Sommerferien in die Schule. Sie übt ihren Beruf nicht aus, um Zeit für die Kinder zu haben. Von Henning Kullak-Ublick, März 2016 [mehr]... mehr lesen
Arbeit und Familie? Ein Balanceakt

Arbeit und Familie? Ein Balanceakt

Angelika Seifert erwartet ihr erstes Kind. Sie ist 34 Jahre alt, arbeitet erfolgreich als Finanzmaklerin bei einer bekannten Großbank. Ihr Beruf ist ihr wichtig. Sie arbeitet seit zehn Jahren in der Branche, dreimal wechselte sie in eine jeweils höhere und besser bezahlte Position. Ihre Karriere-Cha... mehr lesen
No thumbnail available

Abgeschoben

Jetzt werden unsere Kleinsten vollends abgeschoben. Nicht ins Ausland, sondern in die Kitas. Und zwar rund um die Uhr und auch am Wochenende. Von Mathias Maurer, März 2016 [mehr]... mehr lesen
Adoptivkinder sind die besten Erzieher

Adoptivkinder sind die besten Erzieher

Das Buch beginnt mit den Adoptiveltern – deren Wunschvorstellungen und Erwartungen sowie den Erfahrungen, die sie im Laufe eines Adoptionsverfahrens machen. Der Autorin gelingt es, die unterschiedlichen Motivlagen der Eltern zu verdeutlichen. Von Eberhard Reich, März 2016 [mehr]... mehr lesen
Das System muss sich anpassen, nicht die Kinder. Für eine Inklusion mit Augenmaß

Das System muss sich anpassen, nicht die Kinder. Für eine Inklusion mit Augenmaß

Der Arbeitskreis Inklusion*, beschäftigt sich mit der Frage, wie bei der Verwirklichung dieser Idee die allzu deutliche Kluft zwischen den großen Zielen und den tatsächlichen Gegebenheiten im Bildungswesen verringert werden kann. Von Reinald Eichholz, Manfred Trautwein, März 2016 [mehr]... mehr lesen

Kontakt

Freie Waldorfschule Apensen
Auf dem Brink 49
21641 Apensen

Tel: 04167/ 699 74 80
Fax: 04167/ 699 74 89
E-Mail: schule@waldorfschule-apensen.de


Schließfach mieten

Jetzt ein Schließfach an unserer Schule mieten