Musik

Ein Musikinstrument fördert die kindliche Entwicklung durch das Erlebnis schöner Klänge und die Ausbildung von Musikalität & Gehör. Besonders in Bereichen wie Konzentration, Ausdauer, Frustrationstoleranz und Teamfähigkeit kann dadurch die charakterliche Ausreifung sehr sinnvoll unterstützt werden.

Um ein Instrument grundlegend zu erlernen, braucht es neben dem wöchentlichen schulischen Musikunterricht auch Einzelanleitung und tägliches häusliches Üben. Die Schule freut sich, Ihnen in unseren Räumen Angebote am Nachmittag für verschiedene Instrumente machen zu können:

Geige,
Bratsche, Cello

Ingolf Lienau

Tel.: 0162/104 28 93

Cello

Barbara Hofmann

Tel. 0176/ 24 32 38 31
hofmann-zajac@t-online.de

Geige, Klavier Linda Russell Tel.: 04142 / 81 37 56
Gesang Delia Rosenzweig Tel.: 04167 / 20 43 491
deliarosenzweig@web.de
Klavier

Frederik Feindt

Tel.: 04105/ 770 086
kjm@frederikfeindt.de

Gitarre

Hartmut Karallus

Tel.: 04161/ 616 39

Harfe
(externer Unterricht)
Sylvia Reiß Tel.: 04161 / 78 06 04
Die Musikschule Lepél bietet auch Unterricht für viele weitere Instrumente
in unseren Räumen an.

Die Kinder können nach Schulschluss von dem Betreuungsangebot mit Mittagessen profitieren und danach nahtlos am Einzelunterricht teilnehmen. Die Honorare für die externen Musiklehrer sind nicht im Schulgeld enthalten. Zeiten, Kosten und Weiteres bitte beim jeweiligen Lehrer erfragen.

Zum Weiterlesen:
Musik im Kopf: Hören, Musizieren, Verstehen und Erleben im neuronalen Netzwerk
Prof. Manfred Spitzer

erschienen 2005 im Verlag Schattauer
Mehr zum Autor: Wikipedia: Manfred Spitzer

Musik kann heilen
Prof. Eckart Altenmüller

Klicken Sie bitte hier, für weitere Informationen zu Prof. Altenmüller
Macht Musik tatsächlich schlau? Sind beim Dirigieren einer Symphonie mehr Hirnregionen aktiv als bei jeder anderen Tätigkeit? Kann Musik wissenschaftlich nachprüfbar heilen? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Prof. Dr. Altenmüller, der das Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin in Hannover leitet. Musikphysiologie wird dabei nicht als eine Teildisziplin der allgemeinen Physiologie betrachtet. Vielmehr wird professionelles Musizieren vor einem breiten neurobiologischen Hintergrund als exzellent untersuchbares Beispiel für höchstentwickelte sensomotorische-, auditorische,- und Gedächtnisleistungen aufgefasst. Darüber hinaus bieten Musikausübung und Musikerziehung ein ideales Forschungsfeld, um ganz grundsätzliche Erkenntnisse über neurowissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten des Lernens und der Gehirnentwicklung zu erhalten.
Mehr zum Autor: Wikipedia: Eckhart Altenmüller

Hier finden Sie die Übersicht als PDF-Dokument: 

FWS Apensen: Telefonliste Instrumentalunterricht 2018 (44.1 KiB)

Kontakt

Freie Waldorfschule Apensen
Auf dem Brink 49
21641 Apensen

Tel: 04167/ 699 74 80
Fax: 04167/ 699 74 89
E-Mail: schule@waldorfschule-apensen.de


Schließfach mieten